Erste Bilder von der ISS-Crew nach Notlandung in Kasachstan (Fotos, Videos)

Mehr zum ThemaWegen Fehlfunktion bei Sojus-Rakete: Neue ISS-Besatzung muss notlanden

„Die Crew ist gelandet. Alle sind am Leben“, erklärte der russische Weltraumchef Dmitri Rogosin auf Twitter. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos kündigte eine Inspektion des Weltall-Raketenzentrums an, in dem die betreffende Sojus-Rakete hergestellt wurde.

Der Chef der russischen Weltraumbehörde befindet sich derzeit auf dem Weg nach Kasachstan, um den Landeplatz zu inspizieren. Auch die russischen Streitkräfte wurden hinzugezogen, um bei den Rettungsbemühungen zu helfen. Fallschirmjäger der Armee wurden zur Sicherung in der Gegend abgesetzt.

Die zwei Raumfahrer sollten am Vormittag zu einem sechsmonatigen Forschungsaufenthalt auf der ISS aufbrechen, um das Team um den Deutschen Alexander Gerst zu verstärken. Dieser hatte vor einer Woche das Kommando auf internationalen Raumstation übernommen.