Putin kommentiert Trumps Haltung zur Krim

„Er (Trump – Anm. d. Red.) spricht von der Gesetzwidrigkeit des Beitritts der Krim zur Russischen Föderation. Wir vertreten einen anderen Standpunkt. Wir sind der Meinung, dass wir ein Referendum in strengem Einklang mit dem Völkerrecht und der Charta der Vereinten Nationen durchgeführt haben. Für uns, für die Russische Föderation, ist diese Frage abgeschlossen“, so Putin.

Laut Medienberichten hatte Trump im Juni in einem Gespräch mit den Staatschefs der G7 die Krim als russisch bezeichnet. Er begründete seine Worte damit, dass auf der Halbinsel russische Menschen leben.

Die Halbinsel Krim und die Stadt Sewastopol hatten sich im Marz 2014 mit Russland wiedervereinigt, nachdem die Krim-Bewohner per Referendum den gewaltsamen Machtwechsel im Februar 2014 in Kiew als illegal abgelehnt und mit 96,77 Prozent bzw. 95,6 Prozent für den Beitritt zu Russland gestimmt hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar