Hillary Clinton: Wird Barack Obama die Wahlen wegen den neuen FBI-Untersuchungen verschieben?

Selbst die westliche Hochleistungspresse kann die erneute Untersuchung des FBI bzgl. des Email-Skandals der Präsidenschaftskandidatin Hillary Clinton nicht mehr ignorieren. Am Freitag hat der FBI-Direktor James Comey bekannt gegeben, dass das FBI neue Emails entdeckt hat, die im Bezug zu Clintons Umgang mit geheimen Informationen stehen. Emails, die dem FBI bislang nicht bekannt waren. Das FBI habe diese neuen Emails auf „elektronischen Geräten gefunden, die Clintons Top-Mitarbeiterin Huma Abedin und ihrem Ehemann Anthony Weiner gehören“. Diese Geräte wurden vom FBI beschlagnahmt, da Weiner mit einem 15 Jahre alten Mädchen aus North Carolina Sexnachrichten ausgetauscht hatte. Laut der Washington Post wurden diese Emails (sowohl die Sexmails auch die im Bezug mit Clinton stehenden) auf einem Rechner gefunden, der gemeinsam von Weiner und Abedin genutzt wurde. Es soll sich um Tausende Emails handeln, die bislang dem FBI nicht zugänglich waren, was die Untersuchungen des Emailskandals Clintons anbelangt.

Hillary Clinton - Bildquelle: Wikipedia / United States Department of State

Hillary Clinton – Bildquelle: Wikipedia / United States Department of State

Diese neue Untersuchung, als auch die neu aufgetauchten Emails, haben das Potenzial, dass die in nicht einmal mehr einer Woche anstehenden US-Wahlen ohne Hillary Clinton stattfinden könnten. Soll heißen, dass Clinton noch vor den Wahlen zurücktreten könnte. Ein Rücktritt Clintons würde die Demokraten ohne Kandidaten dastehen lassen, so dass spekuliert wird, ob Barack Obama die Wahlen verschiebt oder gar ganz aussetzt bis ein neuer Kandidat der Demokraten gefunden wurde. Dass es neben Trump und Clinton noch 28 Kandidaten von anderen Parteien gibt, scheint die Scheindemokratie in den USA dabei gar nicht zu interessieren.

Bislang wissen wir noch nicht, was in den Emails steht. Aber wir wissen, das Huma Abedin Clintons engste Mitarbeitern – ja Vertraute – war. Wir wissen auch, dass das FBI eine Wiederaufnahme nicht duchführen würde, hätte es nicht etwas in der Hand, das mehrt als nur ein Türöffner ist

hier weiterlesen